Link verschicken   Drucken
 

Ortsfeuerwehr Frohnsdorf

Vorschaubild

E-Mail E-Mail:

Vorstellungsbild

Link zum Dienstplan OF Frohnsdorf 2020

 

Wir über uns:

Gegründet am 15. Juli 1948

 

Die Freiwillige Feuerwehr Frohnsdorf gründete sich am 15. Juli 1948. Dieses Datum können wir anhand des Mitgliedsausweises belegen. Das eigentliche Gründungsjahr war aber das Jahr 1946, als sich einige Bürger zusammen taten, um eine Freiwillige Feuerwehr in unserem Ort zu gründen. Um eine Brandbekämpfung ausführen zu können, stand den Kameraden zu dieser Zeit ein Handschlauchwagen zur Verfügung. Dieser befindet sich liebevoll restauriert, auch heute noch im Besitz der Ortsfeuerwehr.

 

Gruppenfoto

 

zur Zeit sind wir:

  • 17 aktive Kameradinnen und Kameraden,
  • 5 Alters– und Ehrenmitglieder sowie
  • 5 Jugendfeuerwehrmitglieder.

 

Fahrzeuge:

 

Schlauchwagen

liebevoll restauriert

 

Schlauchwagen

 

TSA 8/8

Im Einsatz gewesen bis 1991, als Zugmaschine kam ein Traktor Belarus der Forstwirtschaft zum Einsatz. Später dann ein Multicar M26.

 

TSA

 

B 1000 KLF TS8/8 mit STA

Dieses Fahrzeug erhielten wir von der FF Treuenbrietzen und löste den TSA ab. Das KLF begleitete uns zu Einsätzen bis 2007. Ein technischer Defekt führte zur Aussonderung.

 

B1000


TSF

auf Fahrgestell Opel Movano in Dienst gestellt 2008

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Alarm im Stadtgebiet – 1. Warntag des Bundes

(08.09.2020)

Im Zusammenhang mit dem schweren Waldbrand im August 2018 bei Frohnsdorf haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt selbst erfahren müssen, wie wichtig eine zuverlässige und weitestgehend flächendeckende Möglichkeit ist, die Bevölkerung vor Gefahren zu waren. Aber auch andere Katstrophen, wie Hochwasser, oder Unglücksfälle können Anlass sein, die Bevölkerung schnell mit Informationen und Handlungsanweisungen versorgen zu müssen.

Mit diesem Hintergrund wird am Donnerstag, den 10. September gegen 11 Uhr der erste bundesweite Warntag durchgeführt.

Die für den Landkreis Potsdam-Mittelmark zuständige Regionalleistelle in Brandenburg an der Havel wird entsprechende Alarmierungseinrichtungen u. a. für die Stadt Treuenbrietzen auslösen. Dazu zählen insbesondere die Sirenen, welche mit einen Test- und einem Endton ertönen werden, verschiedene Warn-Apps, wie „NINA“ oder die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes und der Länder. Auch Fernseh- und Radiosender sollen in den Warntag einbezogen werden.

„Wer rechtzeitig gewarnt wird und weiß, was zu tun ist, kann sich in einem Notfall besser selbst helfen. In Brandenburg können zum Beispiel bei schweren Hochwassern oder großen Waldbränden im schlimmsten Fall nur wenige Minuten über Leben und Tod entscheiden. Der Warntag trägt hoffentlich dazu bei, dass die Menschen sich intensiver mit dem Thema Warnung auseinandersetzen. Das kann Leben retten.“ wird Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen in der Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales zitiert.

Auf Grund eines Beschlusses der Innenministerkonferenz im Jahr 2019, wird ab diesem Jahr an jedem zweiten Donnerstag im September der Warntag durchgeführt.

[Warnung-der-Bevökerung.de]

[Pressemitteilung des Innenministeriums]

Foto zur Meldung: Alarm im Stadtgebiet – 1. Warntag des Bundes
Foto: Grafik: warnung-der-bevoelkerung.de