Link verschicken   Drucken
 

Ortsfeuerwehr Niebel

Vorschaubild

Die Freiwillige Feuerwehr Niebel wurde am 29.11.1929 als eine der ersten in den umliegenden Dörfern gegründet. Die Bekämpfung von Bränden war schon immer eine große Herausforderung für die Dorfbewohner – im Jahre 1882 beispielsweise gab es einen verheerenden Brand, der innerhalb kurzer Zeit um die 20 Höfe vernichtete. Erster Wehrführer wurde Franz Liefeld – ihm folgten Paul Ernicke, Erich Grund, Gerhard Meier, Horst Kauert, Werner Grund, Lothar Dalick, Ralf Fischer, Volkmar Gaida, sowie aktuell seit dem Jahr 2005 Ulrike Fischer.

 

Das erste Gerätehaus stand am Dorfeingang von der B2 kommend – leider gibt es dazu heute keine Unterlagen mehr. Die Alarmierung erfolgte über eine Dreiklang-Fanfare, damit wurde das Dorf per Fahrrad abgefahren. Gelöscht wurde mit einer Handdruckspritze. Im Jahre 1936 wurde das heutige Gerätehaus errichtet, in das dann auch die erste motorgetriebene Spritze – eine TS4 der Firma Hermann Koebe aus Luckenwalde - eingestellt werden konnte.

 

TS4

 

1955 wurde diese durch einen TSA-Anhänger mit einer TS8 ersetzt. Mitte der 1980er Jahre wurde das Gerätehaus erweitert, um ein Kleinlöschfahrzeug - einen B1000 – unterzubringen. Dieses Fahrzeug tut bis heute seinen Dienst. In Zuge dessen entstand auch ein Mannschaftsraum. Aktuell besteht die Löschgruppe Niebel aus 13 Mitgliedern, die sich regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat zum Dienstabend treffen. Bei Interesse also einfach mal vorbeischauen! In gesellschaftlicher Verantwortung für das Dorf organisieren wir unser jährliches Osterfeuer, sowie in Kooperation mit dem Ortsbeirat das Oktoberfest.